Büffelmozzarella auf die Schnelle

Nee, nix Lightmozza. Habs eilig also nehme man

 

für 2 Portionen:

1 Kugel Büffelmozzarella
Eisbergsalat, Tomaten, Salatgurke, Zwiebel, Petersilie, Zwiebeln, Basilikum (Mengen nach Belieben)
1 Nektarine (wenn man mag und möchte)
1 EL Olivenöl
heller Balsamico oder Himbeeressig, Salz, Pfeffer

Zubereitung: schnippeln und vermengulieren

wp_20160914_20_36_07_pro_li

Macht 9SP/Portion

Mit handelsüblichem Mozzarella oder gar Light-Mozzarella wirds punktegünstiger, aber machmal muss es eben Büffel sein.

Advertisements

Grüner Salat mit Joghurt-Zitronendressing (2 SP)

Auf die Schnelle und ohne Bild. Lag da dieser Tage doch grüner Salat aus dem Bioladen vor unserer Tür. Und wie lecker ist grüner Biosalat im Vergleich mit diesen Salatherzen, die ich schon gerne nehme!! 2 Köpfe waren es. Prall, rund, frisch.

Also ganz einfach:

Salat putzen und in mundgerechte Stücke zupfen.

200g  Magermilchjoghurt mit 1,5 gepresster Zitrone vermengen, flüssigen Süßstoff nach Belieben zugeben, 20ml Pflanzenöl, eine Prise Salz und Pfeffer (kann man Beides weglassen, ich mag es aber).

Dressing separat zum Salat reichen! Oder vermengen, wenn man weiss, dass nichts übrig bleibt (das wird bei Blattsalaten ja immer klitschig)

 

Kartoffelsalat: Sattmacher oder Zählen (9PP) – vegetarisch

Wer Angst hat, bei WW zu verhungern, dem sei gesagt: Sehr oft ist es zu viel. Macht aber nichts, isst man mehr (aber nie über den wirklichen Hunger hinaus), oder man hat noch eine Portion für den Zaungast parat.

Meine Wahl fiel auf den Sattmacher-Kartoffelsalat, d.h. an Sattmachertagen geht er für lau durch. An Zähltagen hats 9 PP.

Ich habe das Rezept punkteneutral abgewandelt, weil mir am Original etwas Geschmackliches fehlte. Auch habe ich die Mengen angepasst. Dazu muss ich sagen, dass das Rezept für 1 Portion ausgelegt war und ich sämtliche Zutaten für 4 Portionen einfach mit dem Faktor 4 Multiplizierte, aber damit hätte ich dann mehr als 4+Zaungast satt bekommen.

Fotos gibt es heute wenig,index

Man nehme für 4 Portionen:

1.400 g Kartoffeln
3-4 Paprika (bunt und je nach Größe)
1/2 Salatgurke (groß, oder 1 ganze)
1 Glas Cornichons
1 Bd. Frühlingszwiebeln
400g Frischkäse 0,2%
250ml Brühe zubereitet (Instantpulver oder selbstgemacht)
1/2 große Zwiebel gewürfelt
Sud aus dem Gurkenglas
4 TL Pflanzenöl
4 TL Senf
4 EL Essig
Salz, Pfeffer
Blattpetersilie und/oder Schnittlauch (ich hatte nur Blattpetersilie vorrätig)

Die Kartoffeln werden ungeschält gekocht, kurz abgeschreckt, gepellt. Gerne über Nacht im Kalten stehen lassen, das wirkt sich abnehmtechnisch positiv auf die Kalorien aus, was ich aber punktetechnisch hier nicht verwerten werde und nicht will.
Dann die Kartoffeln in Scheiben schneiden.

Halbe Zwiebel sehr fein würfeln! in einen großen Messbecher geben!

Die Paprika werden gewaschen und in kleine Würfel geschnitten, die Salatgurke schälen oder nicht schälen, auch klen würfeln. die Cornichons dito, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten. Alles zu den Kartoffelscheiben geben.

In den großen Messbecher werden zu den bereits dort befindlichen Zwiebelwürfelchen 250ml/g kochendes Wasser gegeben, Brühepulver u. Gewürze hinzu, auch noch ca.100ml Sud aus dem Cornichonsglas. Mit dem Schnebesen lösen wir die 400g Frischkäse darin auf, das Öl, den Senf und den Essig sowie Salz und Pfeffer. Wer Schärfe mag:gemahlener Chili darf auch mit bei.

Den Sud über die geschnittenen Kartoffeln und Gemüse geben.

Petersilie fein hacken und zum Schluss zufügen oder frisch mit auf den Teller.

Rote Bohnen – Mais – Thunfisch – Salat

Endlich steigen die Temperaturen, und morgen wollen wir mit dem Hund an den See fahren, da darf abnehmtaugliche Verpflegung nicht fehlen. Wasser, Kindl, Buch, Handy, alles muss mit. Sicherlich hätte ich einen Nudel-, Kartoffel-, Reissalat punktekonform zubereiten können,aber da ich heute meine Erkältung im Garten am Pool der Sauna auskurierte, war für Kocherei kein Platz, keine Lust und überhaupt. So entsann ich mich meiner Reste und Vorräte. Es geht immer was. Das muss man lernen (wollen) es geht immer was. Einfach mal den Schrank aufmachen und gucken, was da ist. Schnell solls auch gehen, nicht viel Brimborium machen.

Man nehme (für 3 Portionen):

1 Dose Kidneybohnen (255g Abtropfgewicht)
1 Dose Mais (285g Abtropfgewicht)
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft (150g)1 Zwiebel
1 Paprika
8 kleine Tomaten
Kräuter, Salz, Pfeffer
1 EL Olivenöl
Balsamico (dunkel)

WP_20150604_003 WP_20150604_004 WP_20150604_005

Macht in Summe 17 PP

WP_20150604_006

Macht 6 PP pro Portion (bei 3  Portionen) sollte man es zu Zweit komplett vertilgen, sinds 9PP pro Person.

Kartoffelsalat mit Portulak und abnehmbar

Eines abends schellte unsere Nachbarin mit einem Tablett. Darauf versammelt waren 2 Bio-Kohlrabi und ca. 200g Portulak (Tellerkraut). Portulak kannte ich dem Namen nach, aber das wars dann auch schon. So Blättriges will ja sofort verwendet werden, aber ich hatte ein Brot im Backofen und auf dem Herd stand bereits das Essen für den nächsten Tag. Was tun, sprach Zeus, ich hatte ja auch nicht die Zeit Frau Guhgel zu befragen. Also postete ich schnell eine Anfrage im ww-Forum. Dummerweise reagierte eine auf Krawall und Profilneurose gebürstete „Dame“, Guhgel würde helfen und überhaupt, ob ich nicht selbständig genug sei, zu suchen. Doch, das bin ich, aber ist stand Töpfe rührend am Herd. Eins ist gewiss, wenn ich mal wieder in Not nach SCHNELLEN Tipps bin, frag ich bei meiga an. Ich verfrachtete also den Portulak in einen Zip-Beutel und ab damit in den Kühlschrank. Das Zeug hält sich erstaunlich gut, stellte ich heute (2 Tage später) fest. Ich habe auch mittlerweile Frau Guhgel gelöchert, es gibt viele Rezepte. Allein, mir war nach Kartoffelsalat. Und T. Mälzer mit seinem Kartoffelsalat mit schwarzen Linsen und Brunnenkresse (nicht zu verwechseln mit der kleinblättrigen Supermarkt-Kresse) war auch noch in meinem Hinterkopf. Nicht, dass Brunnenkresse und Portulak geschmacklich irgendwie verwandt wären, Belugalinsen hatte ich auch nicht, aber farblich…. farblich wäre das doch geil, oder?

Man nehme (2 Portionen für gute Esser)

WP_20150326_001 WP_20150326_002

680g ungeschälte Kartoffeln (680: 1 mehr wäre zu viel gewesen, 1 weniger zu wenig)
2 Zwiebeln (fein gewürfelt)
1 Paprika
1 Salatgurke
1 Stange Staudensellerie (Bleichsellerie)
1 Zitrone
1 Apfel
250-300 ml Brühe (Instant oder selbstgebastelt)
Salz, Pfeffer
100g Portulak
3 EL Joghurt 0,1%
2 EL weisser Balsamico oder Weissweinessig
TK-Gartenkräuter oder frische Kräuter (Schnittlauch pp.)

Zuerst werden die Kartoffeln mit Schale gekocht, leicht abgekühlt, gepellt und in eine Schüssel geschnitten. Die Brühe bringt man mit dem Essig zum Kochen und gibt die  gewürfelten Zwiebeln dazu, kurz aufwallen lassen und über die Kartoffeln gießen, salzen und pfeffern, alles unterheben und kalt stellen.

WP_20150326_003 WP_20150326_005

Nun würfelt man die Paprika, die Salatgurke (mit oder ohne Schale). Den Sellerie von den Fäden befreien, längs in mehrere Streifen schneiden und dann auch sehr fein würfeln. Den Apfel nicht schälen, aber auch fein würfeln und mit dem Saft der ausgepressten Zitrone begießen, damit der nicht braun wird.

Vom Portulak unten ganz knapp die Wurzelansätze abschneiden und beiseite stellen.

Wenn das Kartoffel/Zwiebel/Brühe-Konglomerat ausgekühlt ist, wendet man es noch mal kurz umeineander und gibt das restliche Gemüse und Obst hinzu, den Joghurt nicht vergessen, Salz und Pfeffer drauf und Gartenkräuter. Gut vermengen.

Kurz vor dem Servieren kommt dann endlich der Portulak dazu.

WP_20150326_006

Nachdem ich das alles vermengt habe, sehe ich: Es ist definitiv mehr als 2 Portionen. Und sämtliche Zutaten sind auch für Sattmachertage geeignet. (an Sattmachertagen zieht man nur die Zutaten vom Wochenextra ab, die KEIN Sattmacher sind).

Da ich von 2 Portionen ausging, gibts pro Portion 7 Punkte, wenn ihr aus den Zutaten mehr Portionen bekommt (hier gerade der Fall), dann entsprechend ausrechnen.

1/4 Portion:

WP_20150326_007

Oder:

EINFACH GENIESSEN !!!

Kräuterseitlinge mit Chiccorée Salat (vegan) – TY @Schnippelboy

WP_20150227_003

Da lagen sie genau an dem Tag vor der Tür, als Schnippelboy seine Seitlinge postete. Und da sie nach der Pfanne schreien, habe ich diesem Schreien ein Ende bereitet. Dann lagen noch Champis vor der Tür. Also, alles was vor der Tür liegt, ist aus dem Bio-Laden, und da auch dort die Kundschaft optische Unversehrtheitshansprüche hat, kommen wir so richtig in den Genuss von lauter Bio-Produkten. Nebenbei geben sich Kollegen der Rinderhaltung hin, Geflügel im Garten und auch Jäger nutzen Vollmondnächte auf dem Hochsitz. Die Versorgung ist also gesichert.Eigentlich warte ich nur darauf, dass der Jäger mir mal was vor dieTür legt.

Aber für die Pilze und den Salat brauchen wir weder Geflügel- noch Rinderhirten. Heute ist ohne Fleisch. Und ohne Fleischprodukte.

Wir brauchen für 2 Portionen:

Pilze (hier: Seitlinge und Champis)
1 Zwiebel
1 Bd. Frühlingszwiebeln
fr. Blattpetersilie
2-3 Zehen Knoblauch
1 EL Pflanzenöl
Salz, Pfeffer

Chiccorée
1 Orange
Saft von 1/2 Orange und 1 Zitrone
1EL Pflanzenöl
Salz, Pfeffer

WP_20150227_004

Die Pilze werden geputzt und je nach gusto geschnitten. Zwiebel pellen, „Bürzel“ ab und längs in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in Stücke schneiden. Blattpetersilie fein hacken. Knoblauch schälen, andrücken und in kleine Stücke schnippeln.

In einem Bräter erhitzen wir 1 EL Öl und werfen zuerst die grob längs halbierten Seitlinge  hinein.und braten sie gut an, Dann kommen Champis und Zwiebel dazu; alles gut vermengen und weiter bräteln lassen, Hitze etwas runter.

WP_20150227_007 WP_20150227_008

Jetzt den Chiccorée putzen und längs halbieren, in Scheiben schneiden. Die Orange wird aufs Fleisch filetiert und die Filets werden zum Chiccorée gegeben. Zitrone und 1/2 andere Orange auspressen, 1 EL Öl dazugeben, Salz, Pfeffer dazu, umrühren und durchziehen lassen.

WP_20150227_005 WP_20150227_006 WP_20150227_010

Jetzt können auch die Frühlingszwiebeln zu den Pilzen, evtl. schon salzen, pfeffern, und ganz evtl. ein Schluck Wasser dran.

Kurz vor dem Servieren kommt die Petersilie mit dabei, nochmal umrühren, Dressing über den Salat geben und anrichten.

WP_20150227_009 WP_20150227_011

Das Ganze hat 3 PP / Portion (alle Punkte aus dem Öl)