Kabeljaupäckchen u. Kohlröschen

Erst einmal herzlichen Dank an Schnippelboy für seine Entdeckung!

Der Preis für 200g Kohlröschen ist leider echt unangemessen, aber diese Menge reicht wirklich für 2 Portionen (was am Preisgefüge natürlich nichts ändert!)

kohlroschen2

Vom Samstagsessen waren noch Selleriepürrée und Möhrensalat übrig, also war der Sonntag schnell erledigt.

Man nehme (für 2 Portionen):
ca. 400g Kabeljau (2 Filets)
1 Bd. Suppengemüse
1 Bio-Zitrone
Salz u. Pfeffer
2 x Alufolie

200g Kohlröschen
Olivenöl

Der Ofen wird vorgeheizt auf 180°C Umluft, das Suppengemüse wird fein geschnitten, von der Zitrone nimmt man 4 Scheiben (die mittigen). Auf die Alufolie legt man je 2 Scheiben Zitrone, darauf den Kabeljau und beträufelt ihn mit dem Saft aus den Zitronenendstücken. Nun Salzen und Pfeffern. Das Suppengemüse wird darüber verteilt und nun werden 2 „Päckchen“  gemacht. Diese kommen auf das Blech im vorgeheizten Ofen für ca. 10 Minuten (mehr oder weniger, je nach Größe).
Den Möhrensalat von „gestern“ nimmt man aus dem Kühlschrank.
Das Pü von „gestern“ schiebt man für 5 Minuten unten in den Herd (wenn man keine Mikrowelle hat).
In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Kohlröschen drin anbraten. Die brauchen nicht weiter gewürzt zu werden.

Da ich alle punktehaltigen Lebensmittel gestern im Rezept schon berechnet habe, spare ich mir das heute. Jetzt und hier mit Bruchrechnung anzufangen, wäre kontraproduktiv. Heute schlagen extra nur noch der Fisch und das Öl zu Buche.

Und natürlich den Rest Selleriepü sowie Möhrensalat vom Vortag.

Spinatpüree und Kabeljau (pescetarisch)

Vergeigte Woche und trotzdem abgenommen. Wo soll ich anfangen? Nach 1,1 Kilo Abnahme in der Vorwoche ereilte mich Anfang dieser Woche der Blues. Anlass? Alles Mögliche. Egal, was, wer wie mir über den Weg lief, die Welt hatte sich gegen mich verschworen. Taubes Bein, Ischias? Physio bei einer Sadistin morgens um 7.40, aber hauptsächlich das Wetter. Da läuft eine Verschwörung, und ich bin das Opfer. Jawoll. Mittwochs ist mein Wiegetag, und was begann moderat am Montag und gipfelte am Dienstag in einem Exzess? Bürokekse. Spritzgebäckmischung. Nun verbietet WW nichts. Man kann alles essen, in entsprechenden Maßen, nicht in Massen. Prinzipiell gipfelte die Perversion darin, dass ich überhaupt kein Süßigkeitenfanatiker bin. Aber nein, die Dinger mussten rein. Die Folge waren bitterliche Magenschmerzen, Unwohlsein und Verstopfung. Boah. Wiegetag….was tun? Nüscht!!! Einfach die Rechnung kassieren, mal wieder nix begriffen, setzen, sechs. Abnehmtechnisch quasi Nachsitzen, Ziel nach hinten schieben. Mein zusätzliches Wochenextra war auch verballert und noch mehr.

Aber im Gegensatz zu meinen Abnehmversuchen in den letzten 2 Jahren ist es jetzt so, dass ich nach solchen Gelagen nicht alles hinschmeisse. Warum auch? Jeder normalgewichtige Mensch hat Party, Fresstag, dumm gelaufen, ohne sich nen Kopf darum zu machen. Ein normalgewichtiger Mensch macht von Natur aus danach mal „Schmalhans“. Und genau das ist zu lernen. Also blieb ich ab Mittwoch wieder im Budget, sparte aber nicht extra ein, denn das ist nicht vorgesehen. Und trotzdem hatte ich 300g abgenommen.

Lange Rede kurzer Sinn: Verdauungsprobleme waren passé.  Mein Weltschmerz ist gelocht und abgeheftet. Devise: Warum zu Keksen greifen, wenn man willige Kollegen hat, an denen man sich abreagieren kann? Die wissen das zu schätzen, sind leidensfähig und duldsam. Und natürlich mein Liebster, an ihm reagiere ich mich zwar nicht ab, aber er erträgt mich dann ja auch immer.

Kommen wir zu meinem Rezeptkandidaten, heute Marke Eigenbau.

Man nehme (für 2 Portionen):  6SP/Portion

300g frischen Kabeljau
2Stk. Zitronenscheiben (ersatzweise Limettenscheiben)
300g Kartoffeln
300g Blattpinat (TK)
1 chinesischen Knoblauch in dünne Scheiben geschnitten
1 Zwiebel
1 TL Albaöl (Raps oder Olive)
100ml Milch 1,5%
Wasser
1 TL Senf
Salz, Pfeffer, Muskatnus,  Suppengemüse (hab ich nicht da, aber Petersilie u. chinesischen Knoblauch)

Kartoffeln schälen und gar kochen, währenddessen  Spinat auftauen.  Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel zugeben, glasig werden lassen und dann  den aufgetauten Spinat, Muskatnuss, Salz, Pfeffer hinzufügen.

Schon mal den Ofen vorheizen auf 180°C Umluft.

Die Kartoffeln sind fertig, abgießen und mit Senf, Muskatnuss, Salz, Milch, etwas Wasser zu Kartoffelstampf verarbeiten. Die Spinatmischung unterrühren, fertig.

Den Kabeljau in 2 Stücke à 150g teilen, auf 2 Stck. Alufolie je 1 Scheibe Zitrone (Limette) legen, Petersilienstengel dazu und je die Hälfte der Knobischeiben. und je 1 Stck. Kabeljau drauf. Salzen, Pfeffern, zu Päckchen falten und  in den heissen Ofen geben, ca. 10-14 Minuten.WP_20160528_001

Actifry 2in1: Kartoffelpommes, Lachs und Tomatensalat (für 2)

Eigentlich hätte ich gerne „richtigen“ Salat gemacht so mit Blättrigem usw., aber ich war Wandern übers Wochenende. Drachenschlucht, Sängerwiese, Wartburg. Mr. G. allein zuhaus. Also war Blattsalat aus. Habe noch Gurken, Tomaten, Paprika, Zwiebeln. Also Tomatensalat (davon ist noch die größte Menge da).

Auf dem Weg !
 Auf dem Weg !

Überhaupt: Wandern im Thüringer Wald…. hach, herrlich und wunderbar. Nach den ganzen tollen naturbelassenen Wegen (ok, Drachenschlucht musste etwas mit Holzbohlen und Lichtgittern gesichert werden) – wir mieden ab Sängerwiese die erschlossenen Pfade, braucht man keine Wartburg. Die kommt dann eher aufgrund der vielen Menschen eher störend daher. Es herrschte so schöne Einsamkeit und Stille auf den Pfaden, da war das störend. Das wurde uns aber erst hinterher bewusst. Nun denn, dann weiss man Bescheid für die nächste Wanderung.

Das Essen ist ganz einfach:

600g Kartoffeln schälen, in Pommes schneiden und in einer Schüssel wässern.
250g Lachs TK bleibt erst mal im Gefrierfach.
500g Tomaten kleinschneiden
1St.       Zwiebel würfeln
2-4 Zitronenscheiben
Ansonsten brauchen wir: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter, hellen Balsamessig, Olivenöl (für Pommes und Salat)

Wenn die Pommes eine Zeit (1/2 Stunde oder mehr) gewässert waren, Wasser abgiessen (am besten durch einen Durchschlag)und die Pommes gut zwischen 2 Geschirrtüchern abtrocknen. Dann mit 1 TL Öl, Paprikapulver u. Salz in die Actifry 2in1 in den unteren Behälter geben und die Zeit auf ca. 40 Minuten stellen. Dann den 2in1 Knopf drücken 3 mal, bis das Fischsymbol erleuchtet. Dann 6-8 Minuten einstellen, Deckel zu und ab dafür.

Jetzt schnippeln wir den Tomatensalat. Essig drauf, 2 TL Öl drauf, (macht eben insgesamt 1 EL), Kräuter,Salz u. Pfeffer wie man mag.

Den oberen Actifry-Behälter kann man (muss man nicht) mit Öl auspinseln, ich bevorzuge Zitronenscheiben, auf die der Lachs dann gelegt wird.Das schon mal vorberieiten. Wenn die Actifry piept, wird der obere Aufsatz mit den Lachsfilets draufgesetzt, Deckel zu und wieder Start. Wenns dann wieder piept, ist alles fertig.

Created with Nokia Refocus
Created with Nokia Refocus

Und dann wird serviert!

WP_20151018_20_08_03_Pro

Lachsfilet im Gemüsebett mit Reis und Kohlrabisalat

Heute geht es pescetarisch zu.

für 1 Portionen:

125g Lachsfilet
Salz, Pfeffer
Zitronensaft
150g Möhren
150g Zucchini
1 gelbe Paprikaschote
1/2 Knobizehe
Gemüsebrühe (Glas oder selbstgemacht)
1 TL Butter
30 g Reis (trocken)
1 kleineroder 1/2großer Kohlrabi
100ml Buttermilch
etwas flüssigen Süßstoff
Salz, Pfeffer,Senf, Kräuter, Weissweinessig

Zucchini, Möhren und Paprika in feine Julienne schneiden, Knobizehe mit Messerrücken zerdrücken und alles in der Brühe ca. 8 Minuten köcheln und dann abgießen und abschrecken. Gut abtropfen lassen!

WP_20150627_001

Das Lachsfilet wird mit Zitronensaft beträufelt, gepfeffert und etwas gesalzen.

Nun wird der Ofen vorgeheizt: Umluft 140°C. Während er vorheizt, den Reis aufsetzen, da können übrigens auch gerne Kräuter zugegeben werden.

Wenn der Fisch im Ofen ist, können wir auch den Kohlrabisalat vorbereiten. Kohlrabi schälen und mit der Küchenmaschine hobeln, dann Dressing zubereiten aus Buttermilch, Essig, den Gewürzen, Kräutern, Süßstoff und Senf. (Der Süddeutsche nimmt wohl gern einen Spritzer Maggi – so sagte man mir)

WP_20150627_009 WP_20150627_010

Ein großes Stück Alufolie nehmen, Gemüse drauf verteilen, pfeffern, salzen, den Lachs oben auf legen, mit den Kräutern bestreuen und dem TL Butter bestreichen.Dann zu einem Päckchen verschließen und für ca. 15 Minuten im Ofen garen.

WP_20150627_004WP_20150627_019

Danach auf einem Teller anrichten, den frisch gekochten Reis dazugeben und genießen.

WP_20150627_021

Das macht 10 PP ohne Salat. Mit Salat machts 11 PP, d.h. dieser Salat hat 1 PP für die Buttermilch. Wer keinen Süßstoff mag oder prinzipiell ablehnt, nimmt Zucker, den aber dann extra berechnen bitte.
PS: Ich hatte vergessen, die Butter mit in das Päckchen zu tun, daher gibt es sie obenauf beim Servieren.