Rinderhüftsteak mit „Gomera“-Salat (Low Carb) – 10 SP/P

Weight Watchers meets Low Carb. Nein, ich werde nicht auf diesen LC-Zug aufspringen, aber manchmal ist unser Essen Low Carb, genauso, wie es manchmal vegan oder vegetarisch ist.

Man nehme (für 2 Portionen):

Für den Salat:
1/2-1 Römersalat
1/2 Cebolla dulce (oder Gemüsezwiebel)
1/2-1 Salatgurke
1 Spitzpaprika (rot)
1 Fleischtomaten
1/2 Bd. Blattpetersilie
1 Banane
2 Zitrone (ausgepresst)
1 Knobizehe (gepresst)
2 EL Wasser
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Für die Steaks:
2 Rinderhüftsteaks à ca. 200g
1 EL Pflanzenöl
4 Tomaten
1/2 Cebolla dulce (längs in Scheiben geschnitten)
1 Knobizehe
Salz, Pfeffer
ansonsten: Alufolie

Salatzutaten putzen, ist klar. Römersalat in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebel schälen, in halbe Ringe. Salatgurke schälen, längs halbieren, und in Scheiben, Spitzpaprika vierteln, entkernen und in Streifen schneiden, Tomaten vierteln, auch in Scheiben. 1 Zitrone auspressen.Banane in Scheiben schneiden und sofort mit dem Saft der einen Zitrone beträufeln. Petersilie hacken.
Dressing: 2. Zitrone auspressen, mit Olivenöl, Wasser, gepresster Knobizehe, Salz u. Pfeffer verrühren

Dressing aber erst zu den Salatportionen auf Teller oder Schälchen geben. Dann hält sich der „Restsalat“ länger.

Steak:  Fleisch kalt abwaschen abtrocknen und ruhen lassen. Knoblauch fein hacken. Das Öl in einer gusseisernen Pfanne erhitzen, Steaks hineingeben und von beiden Seiten kurz anbraten (Zeit richtete sich halt danach, ob rare oder medium), Knoblauch hinzugeben, salzen, pfeffern, Fleisch noch mal wenden aus der Pfanne nehmen und in Alufolie wickeln. Die Zwiebelscheiben und Tomaten in die Pfanne geben und braten.

fertig3

Wer auf „Sättigungsbeilage“ nicht verzichten will macht z.B. Pommes dazu (Ofen oder Actifry, selbstgeschnitzt oder TK) Das kostet aber extra! Männerteller fertig2

ISSO. Resteverwertung für 7 SP

Irgendwas ist ja immerWP_20160602_010. Und sei es die Unlust zum Kochen. Aber da ist HB-Filet, und da ist ansonsten auch so Allerhandlei.

Machen wir es uns einfach: Der Liebste Göttergatte hatte vorausschauend, wie er ist, die Chickentits angebraten. Später Deckel drauf, jetzt sind die nicht nur gar, jetzt kann man noch ne Sauce davon machen (Achtung, das gibt dann aber Extrapunkte).

Ansonsten wurde mal wieder der Kühlschrank umsortiert und aufgeräumt.

Man nehme:
450g Hähnchenbrustfilet (so ca. die Menge)
2 EL saure Sahne
1 EL Kräuter, frisch oder TK.
600g geschälte Kartoffeln
Kohlrabi, Paprika, Cocktailtomaten (was eben so da ist…. an 0P-Gemüse)
2 TL Rapsöl
1 EL Olivenöl
1 1/2 Salatgurken
heller Balsamico, Salz, Pfeffer, Schnittlauch (oder was man gerne mag)

Hähnchenbruststücke in 1 TL Öl anbraten, zum Schluss hin Deckel drauf und Hitze runter.Dann sammelt sich das Wasser, was man später mit der sauren Sahne und den Kräutern anrührt.

Geschälte Kartoffeln in Pommes schneiden, in einer Schüssel wässern, mehrmals abgießen, etwas stehen lassen, abgießen, dann sorgfältig abtrocknen. Jetzt die Kartoffelsticks in die Actifry geben, Gewürz dazu und den zweiten TL von dem Öl. Zeit einstellen, und ca. 10 Minuten vor vermutetem Garende den Endpunkt setzen, denn dann kommt das Restgemüse dazu.

WP_20160602_013

Gurkensalat einfach mit Salz, Pfeffer, hellem Balsamico und 1 EL Olivenöl zubereiten. Kräuter dazu. Ich hatte leider nur TK-Schnittlauch, aber gut, jetzt ist er weg.

Mal wieder Gemüsepfanne, was wech muss, muss wech

Also, eins muss ich mal sagen, meine Planung ist schon besser geworden, aber sie kann noch optimiert werden. Ich bin einfach zu launisch. Gerade bei diesem Wetter möchte ich nicht in der Küche stehen. #Schnippelboy hatte Matjes gepostet, leider zu spät gesehen. Macht nix. Hatte ich doch noch ca. 400g Hähnchenbrust von meiner Bio-Laden-Nachbarin. Paprika waren noch da, und auch andere Gemüse. Wenn man so gar keinen Plan hat, hilft oft ein Blick in den Kühlschrank. Und dann bildet sich vorm geistigen Auge entweder sofort ein Rezept, oder man fragt bei Tante W.W., gibt die Vorräte ein und „Enter“, da erscheinen dann Rezeptvorschläge, sortiert nach der Häufigkeit der eingegebenen Zutaten.

Das musste ich heute nicht. In Gedanken war ich sehr schnell bei der Limettenpute, die will aber Nudeln, ich wollte Reis. Also gibts die Limettenpute demnächst.

Heute gibts also mal wieder Gemüsepfanne. Mit Reis und Geflügel.

Man nehme (für 4 Portionen):

400g Hähnchenbrustfilet
3 bunte Paprika
2 Zwiebeln
1 Aubergine
1 Zucchini
100g Reis (trocken)
Salz, Pfeffer
1 EL Rapsöl
3 EL frische Kräuter (Zusammenstellung nach Belieben, ich bevorzuge Petersilie)
2-3 Knobizehen
1 scharfe Chili-Schote
1 TL dunkler Balsamico
Paprikapulver
1 Limette (Schale und Saft)
[100g Crème leicht Kräuter (Aldi)]

Zuerst wird das Gemüse gewürfelt, oder in Streifen geschnitten (Zwiebeln). Zucchini und Aubergine (sehr grob! gewürfelt) werfe ich dann erst mal in die Actifry, damit es später nicht so matscht. Ohne Öl, versteht sich. 15 Minuten reichen völlig. Man muss nicht daneben stehen und rühren. Wer keine Actifry hat, hilft sich anders oder gar nicht. Ich habe bis vor 2 Jahren ohne Actifry überlebt, das ging auch. Aber missen möchte ich sie nicht.

WP_20160509_004
In der Actifry

Die Chilischote wird in ganz feine Ringe geschnitten, mit Limettensaft, -Schale und Paprikapulver zu Marinade verrüht. 1/2 gepresste Knobi kann schon mit bei. Und der TL Balsamico.
Das Hähnchenfleisch wird in kleine Würfen geschnitten, in die Marinade gegeben und gut einmassiert. Das darf dann gerne ziehen.WP_20160509_005
Der Reis ist einfach: Der wird nach Packungsanweisung gegart. Darf noch etwas Biss haben, aber nicht viel.

Dann im großen Bräter 1 EL Öl erhitzen, mariniertes Hähnchenfleisch hineingeben und rundherum anbraten. Nun Zwiebel und Paprika dazu geben, Gemüse mit anbraten. Zucchini und Aubergine reinwerfen.  Dann den gegarten Reis dazugeben, gepressten Knobi, Salz, Pfeffer und Petersilie dazugeben, vermengen und auf 4 Portionen verteilen, eintuppern, mitnehmen und auf der sicheren Seite sein für 4 SP/Portion. Man kann noch 100g Crème leicht Kräuter von Aldi dazugeben, dann sinds pro Portion 2 SP mehr.Ich habs getan.WP_20160509_008

Silvester, als wenn nix wär…

denn wir sind erkältet, haben moderat Magen-Darm, und unser sehnlichstes Ziel heute Abend ist: Die Couch.

Und deswegen gibt es ein Silvesteressen für 2, was man sehr gut den Tag über vorbereiten kann.

Hüftsteak mit Salat und Actifry-Kartoffelpommes (alternativ aus dem Ofen)

Man nehme:

Salat:
rote Paprika
Brokkoli
Eisberg
Tomaten
Salatgurke
Möhren
Saft von 1 Zitrone
Knorr Salatkrönung
Knobi

Actifry:
Kartoffeln (400g geschält)

Pfanne:
Möhrensticks(wenn noch vorhanden)
2 Hüftsteaks à 200g

Zum Salat: Möhren grob raspeln, Salatgurke ungeschält (oder geschält) stückeln, Tomaten stückeln, Paprika dito. Eisberg in mungerechte Stücke schneiden. Alles miteineander vermengen und mit frisch gepresstem Zitronensaft beträufeln. Separat das Dressing bereiten aus 1 Tüte Knorr Salatkrönung, angerührt mit Wasser und frisch gepresstem Knoblauch (kein Öl!).

Kartoffeln schälen und in Pommesstücke schneiden, in eine Schüssel geben und mit Wasser bedeckt ziehen lassen.

WP_20151231_004

Möhrensticks bereit halten (wenn man welche hat)

Kartoffelsticks abgießen, gründlich trockentupfen, in die Actifry geben, 1 TL Öl dazu. Zeit auf 35 Minuten einstellen und los gehts.

Dann eine große Pfanne mit 1 TL Öl erhitzen, Möhrensticks darin anbraten, so dass sie Farbe ziehen,  WP_20151231_17_25_01_Proaber knackig bleiben. Wer keine Möhrensticks hat, lässt diesen Schritt aus.
Hüftsteaks trockentupfen, beidseitig pfeffern und in der heissen Pfanne beidseitig braten, ca. 2-3 Minuten. Dann in den Ofen geben für 4-5 Minuten, da können dann auch die angebratenen Möhren sowie evtl. Knoblauch mit rein.

WP_20151231_013

 

Zum Schluss alles gemeinsam servieren mit dem Salat (das Dressing erst über die Portionen geben!).

Happy New Year und kommt gut rein.

 

Actifry 2in1: Kartoffelpommes, Lachs und Tomatensalat (für 2)

Eigentlich hätte ich gerne „richtigen“ Salat gemacht so mit Blättrigem usw., aber ich war Wandern übers Wochenende. Drachenschlucht, Sängerwiese, Wartburg. Mr. G. allein zuhaus. Also war Blattsalat aus. Habe noch Gurken, Tomaten, Paprika, Zwiebeln. Also Tomatensalat (davon ist noch die größte Menge da).

Auf dem Weg !
 Auf dem Weg !

Überhaupt: Wandern im Thüringer Wald…. hach, herrlich und wunderbar. Nach den ganzen tollen naturbelassenen Wegen (ok, Drachenschlucht musste etwas mit Holzbohlen und Lichtgittern gesichert werden) – wir mieden ab Sängerwiese die erschlossenen Pfade, braucht man keine Wartburg. Die kommt dann eher aufgrund der vielen Menschen eher störend daher. Es herrschte so schöne Einsamkeit und Stille auf den Pfaden, da war das störend. Das wurde uns aber erst hinterher bewusst. Nun denn, dann weiss man Bescheid für die nächste Wanderung.

Das Essen ist ganz einfach:

600g Kartoffeln schälen, in Pommes schneiden und in einer Schüssel wässern.
250g Lachs TK bleibt erst mal im Gefrierfach.
500g Tomaten kleinschneiden
1St.       Zwiebel würfeln
2-4 Zitronenscheiben
Ansonsten brauchen wir: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter, hellen Balsamessig, Olivenöl (für Pommes und Salat)

Wenn die Pommes eine Zeit (1/2 Stunde oder mehr) gewässert waren, Wasser abgiessen (am besten durch einen Durchschlag)und die Pommes gut zwischen 2 Geschirrtüchern abtrocknen. Dann mit 1 TL Öl, Paprikapulver u. Salz in die Actifry 2in1 in den unteren Behälter geben und die Zeit auf ca. 40 Minuten stellen. Dann den 2in1 Knopf drücken 3 mal, bis das Fischsymbol erleuchtet. Dann 6-8 Minuten einstellen, Deckel zu und ab dafür.

Jetzt schnippeln wir den Tomatensalat. Essig drauf, 2 TL Öl drauf, (macht eben insgesamt 1 EL), Kräuter,Salz u. Pfeffer wie man mag.

Den oberen Actifry-Behälter kann man (muss man nicht) mit Öl auspinseln, ich bevorzuge Zitronenscheiben, auf die der Lachs dann gelegt wird.Das schon mal vorberieiten. Wenn die Actifry piept, wird der obere Aufsatz mit den Lachsfilets draufgesetzt, Deckel zu und wieder Start. Wenns dann wieder piept, ist alles fertig.

Created with Nokia Refocus
Created with Nokia Refocus

Und dann wird serviert!

WP_20151018_20_08_03_Pro

Schmorgurken aus der Actifry 2in1 mit Schollenfilet (pescetarisch) oder ohne (vegatarisch)

Ich liebe das Teil (Actifry) immer mehr. Ist doch hier plötzlich und unerwartet der Sommer ausgebrochen und ich möchte einfach nicht zum Wenden und Gucken und Machen und Tun am Herd stehen.
Und heute will ich 2 Portionen Schmorgurken mit Fisch zubereiten.

Man nehme für 2 Portionen (pro Portion: 5PP):

2 große Schmorgurken
2 große Zwiebeln
200g Exquisa 0,2%
evtl. etwas Instantgemüsebrühepulver (oder 1/2 TL selbstgemachtes Konzentrat) falls überhaupt!
Salz, Pfeffer, Dill
Abrieb von 1 Bio-Zitrone
1/2 Messlöffel gutes Öl (1 EL)
3 EL Wasser (je nach Notwendigkeit die Menge anpassen)250g Schollenfilet (2 à 125g) TK oder frisch
1/2 TL Öl (eher weniger – zum Einreiben der Grillplatte)

Fangen wir an:

Zunächst werden die Schmorgurken geschält, längs halbiert und mit einem Löffel entkernt. Dann werden die Hälften in halbe Ringe oder in viertel Ringe geschnitten, in ein Sieb gegeben und gesalzen, damit überschüssiges Wasser austritt.

Die Zwiebeln nach altbekannter Art schälen und würfeln, die Zitrone abreiben.

WP_20150705_002 WP_20150705_006 WP_20150705_010 WP_20150705_011

Nun die Gurkenscheiben abschütteln, auf ein sauberes Küchenhandtuch geben und abtrocknen, Besser noch: ein zweites Handtuch dazu nehmen. Je weniger Flüssigkeit sie haben, desto besser schmoren sie.

WP_20150705_017 WP_20150705_018

Dill und Gewürze bereithalten.

Zitronenschale reiben WP_20150705_013 und Zitrone audrücken.

Den Fisch mit dem Saft der abgeriebenen Zitrone beträufeln, salzen, pfeffern.Es macht kaum einen zeitlichen Unterschied, ob der Fisch aufgetaut oder gefroren ist.

WP_20150705_021

Die Grillplatte reiben wir mit 1/2 TL Olivenöl ein und legen den gewürzten Fisch darauf. Bei Scholle TK ist der Platz etwas eng,aber da bin ich voller Vertrauen.

WP_20150705_022

Die abgetrockneten Gurken sowie die Zwiebelwürfel geben wir in den unteren Garbehälter mit 1/2 ML Öl. Salz muss nicht mehr dran. Aber später geben wir Dill und Zitronenabrieb dazu. Garbehälter einsetzen und dann:

WP_20150705_023

Wir stellen die komplette Garzeit auf 40 Minuten, dann drücken wir auf 2in1 solange, bis das Fischsymbol leuchtet. Dort reduzieren wir die Standard 8 Minuten auf 5 Minuten Garzeit (das reicht bei Scholenfilets), dann auf Start. Nach ca. 20 Minuten öffen wir den Deckel und geben Exquisa sowie Dill, Zitronenabrieb und Wasser dazu. Deckel zu und Start.

WP_20150705_025

Wenn es dann piept, gibt man die Grillplatte mit dem Fischfilet oben auf, Deckel zu, Start.

WP_20150705_029

Wenns dann piept, ist es fertig.

Es erscheint manch einem umständlich, ist es aber nicht. Auch ich taste mich erst an alle Möglichkeiten heran, aber: es funktioniert!

Es ist gut möglich, dass – je nach Größe der Gurken ein Rest übrig bleibt – dazu kann man sich tags drauf Kartoffeln garen – da aber dann PP berechnen. Oder man isst es als leichte Mittagsmahlzeit ohne alles, oder oder oder….Kalt mit etwas Essig schmeckts auch als Salat.