Rinderfilet – Dekadenz am Wochenende

Kennt ihr das? Ihr geht mit klaren Vorstellungen zum Einkaufen, Zettel dabei, alles klar und programmiert. Und dann seht ihr beim Fleischer eures Vertrauens dieses Charloroix Rinderfilet. Dummerweise habt ihr vergessen zu frühstücken, das kommt erschwerend hinzu. Erschwerend = erleichternd, den Geldbeutel betreffend. „Bitte 5 dicke Scheiben“ gab ich (?) röchelnd und sabbernd von mir. Mein Großhirn meldet: „Was willze mit fünf (!) dicken (!) Scheiben? Ihr seid nur zu Zweit?“ „Sei stille,“ klatscht das Kleinhirn dem Großhirn seine Rückhand an die elektrisierten Synapsen. „Filetscheiben müssen dick“. (Über allem schwebt die Kleinhirn-Sieger-Hymne🙂 „Das ist für 2 Tage“ schiebt das Kleinhirn eine tödliche „Gerade“ hinterher, gefolgt von einem überzeugenden „Knockout“. Das Über-Ich (wo steckte das eigentlich die ganze Zeit?) zählt das Großhirn erst an, dann aus, denn es hängt groggy in den Seilen, nickt nur noch und gibt den Weltmeistergürtel im Ratio-Gewicht kleinlaut ab.  Ferngesteuert verlässt das Großhirn den Ring und nimmt die von allen Seiten mitleidig dargebotenen anderen Zutaten in Empfang.

Wir haben:
Rinderfilet-Scheiben
Paprika (bunt)
Zwiebeln
Möhre(n) – je nach Verfügbarkeit
1 BD Frühlingszwiebeln
Salatherz
1 Granatapfel
1 Orange (Apfelsine)
Champginons
Kartoffeln
Magerquark
Petersilie, Minze, Koriander, Kresse
Tomaten
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Essig
Albaöl, Butter

Mis en place:
Kartoffeln schälen, in dicke Pommes schneiden, in einer Schüssel wässern.
Paprika waschen, in grobe Stücke schneiden
1,5 Zwiebel schälen, grob würfeln.
Champignons putzen, halbieren oder vierteln.
1/2 Zwiebel fein würfeln
Frühlingszwiebeln putzen, das Dunkelgrüne in feine Ringe schneiden, das Helle in grobe Stücke schneiden.
Tomaten waschen und unten kreuzweise einritzen
Kräuter fein hacken, Petersilie getrennt davon und einen Teil separat stellen

Kräuterquark:
Feingehackte Kräuter und dunkelgrüne Frühlingszwiebelringe mit dem Magerquark, etwas Wasser, Salz, Pfeffer, TL Essig verrühren.

Pommes:
Kartoffeln abgießen, nochmals abspülen und zwischen 2 Küchentüchern trocknen. Actifry 2in1 auf 40 Minuten einstellen, getrocknete Pommes in den unterne Behälter geben, 1 TL Olivenöl zugeben, etwas Paprikapulver, etwas Salz und einschalten.
Wer keine Actifry hat, macht die Pommes auf Backblech im Ofen, dann aber bitte wirklich ab und an wenden.

Gemüse:
Paprika, Zwiebel, Möhre(n), Champis, Frühlingszwiebelstücke in Schüssel mit 1 TL Öl vermengen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, auch die angeritzten Tomaten und bei 160° Umluft in den vorgeheizten Ofen geben, für ca. 30 Minuten.

Salat:
Die halbe feingewürfelte Zwiebel mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker, hellem Essig und neutralem Öl vermengen, einen Schluck Wasser hinzufügen und dann die Salatherzenstücke und einen Teil der gehackten Petersilie dazugeben, alles vorsichtig vermengen. Granatapfel halbieren und die Kerne zu dem Salat geben, vorsichtig unterheben.

Steaks:
Eine große Pfanne erhitzen, Albaöl hinzufügen, heiss werden lassen und die Filetsteaks darin von beiden Seiten kurz (ca. 2 Minuten) braten, herausnehmen.


Das Ofengemüse ist fertig, Ofen ist noch heiss, ausschalten und die Steaks noch kurz in den Ofen stellen.
Pommes sind auch fertig.

Alles auf Tellern anrichten, Löffel Kräuterquark dazugeben, Salat nicht vergessen und guten Appit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s